Tipps zur Verarbeitung von Leder

IMG_6899.750px

Verarbeitungs- bzw. Nähtipps zu publizieren ist ja nun nicht gerade das Neueste. In jeder Nähzeitschrift gibts immer wieder Beschreibungen wie man z.B. Reißverschlüsse einnäht oder Pattentaschen korrekt arbeitet. Nach meiner Erfahrung findet man diese Tipps nur leider nicht, wenn man sie gerade schnell braucht, weil eben dieses Magazin dann nicht auffindbar ist. Außer….ja außer Sie haben alle diese Anleitungen über die Jahre gesammelt und mit Inhaltsverzeichnis in einem Ordner abgelegt oder sich ein Buch zum Thema geleistet.

Mein Gedanke also war jetzt, im Laufe dieses Bloggs nach und nach immer wieder Verarbeitungsanleitungen und Nähtipps  zum Thema zu machen, zum Sammeln und Nachschlagen (Nachscrollen?). Ich werde jeden Tipp in der Kategorie Verarbeitungstipps  nochmal extra – zum einfacheren Finden – sammeln. Die Verarbeitung von Leder liegt mir besonders am Herzen, weil viele meine Taschen aus Leder sind und ich zeigen möchte, daß mit ein paar einfachen Tricks, es für jeden möglich ist, Leder zu nähen.

WIE ICH ES MACHE:

  • LEDERNÄHNADEL    für die Nähmaschine
  • VORBEREITUNG ZUSCHNITT    anstatt von Stecknadeln, die Löcher hinterlassen würden, klebe ich den Schnitt mit Kreppband auf die Lederrückseite. Zum Anzeichnen nehme ich einen Kugelschreiber oder Filzer.

IMG_6874.750px

  • ZUSCHNITT    mit dem Rollmesser oder Cutter auf einer entsprechenden Unterlage (Gummimatte). Rundungen schneide ich mit einer scharfen Schere

IMG_6875.750px

  • OFFENE KANTEN vorbereiten: sollen Kanten offen bleiben (was aufgrund der Dicke des Materials oft nötig ist)  schneide ich alle eventuell abstehenden Lederfussel mit einer Nagelschere entlang der Kante ab – aber ohne die Kante anzuknabbern.
  • BÜROKLAMMERN oder WÄSCHEKLAMMERN     halten 2 Teile zusammen – wie gesagt: keine Stecknadeln!
  • GARNAUSWAHL    dickeres vielleicht sogar andersfarbiges Garn kann sehr gut aussehen, wenn die Stichlänge und die Fadenspannung richtig eingestellt sind. Probesteppen ist unumgänglich. Empfohlene Stichlänge mind. 3, besser 3.5.
  • STEPPEN    auf Glattleder (je nach Beschichtung) gleitet der Nähfuß schlecht und das Stichbild wird unregelmässig. Um das zu Vermeiden, ist es eine effektive und einfache Methode,  einseitig ein Handmaß unterzulegen. Wer im Besitz eines Rollfüßchens ist, setzt dieses ein. Auch ein teflonbeschichteter Nähfuß kann ausprobiert werden

Alternativ schneide ich ca. 3 cm dicke Seidenpapierstreifen und lege sie halbseitig unter den Nähfuß. Wenn klar ist, wo die Naht verläuft, kann man den Papierstreifen auch ganz darunterlegen und nach dem Nähen wegreissen.

  • BÜGELN    nur bei niedrigen Temperaturen, eventuell ein Bügeltuch unterlegen und auf jeden Fall nie die rechte (also Aussenseite) Seite bügeln – sonst ist die Prägung weg
  • SEITENNÄHTE     hier gibt es natürlich mehrere Möglichkeiten. Ich zeige 2 der gängigsten Methoden: Stichlänge 3 – 3,5 cm

IMG_6880.750px– bei dieser Methode überlappen sich die Schnittteile ca. 8 mm, der Stepp verläuft bei 2 mm ab Kante. Es erleichtert die Arbeit, wenn man die Teile mit einem Klebestift (einfacher Papierklebestift) leicht fixiert.Vorteil: die Naht liegt ganz glatt und flach, es ist keine weitere Bearbeitung nötig. IMG_6881.750px   bei der Verarbeitung als KAPPNAHT legt man die Teile rechts auf rechts, steppt auf der linken Seite bei 8 mm. Nahtzugaben mit dem Fingernagel auseinanderstreifen und dann auf eine Seite biegen. Wieder mit Klebestift fixieren und von rechts bei 5 mm feststeppen. Diese Naht ist etwas sperriger und nicht jede Nähmaschine schafft es, 3 Lagen Leder zu steppen. Likestempel

Posted by b-patterns

mich begeistern: Textilien, Nähen, Druck, Stick, Farbe, traditionelles Handwerk, aus Altem etwas Neues machen, Strukturen, Natur, Jahreszeiten, Fotografie, die Liebe zum Detail, der Blick fürs Feine - darum soll es hier gehen. Viel Freude und Inspiration hier bei mir.

4 Kommentare

  1. Liebe Ingrid,

    habe endlich beim Aufräumen deine Postkarte mit der Adresse deines Internetauftritts wiedergefunden und gleich reingeschaut.
    Gratulation, das ist dir wirklich sehr gut gelungen!! Eine wunderschöne Website und wirkt dazu noch sehr persönlich. Ich habe die email-Adresse sofort an meine Schwester weitergeleitet, die, bevor sei Kinder bekommen hat sehr viel geschneidert hat, und werde sie an Nähbegeisterte weitergeben.
    Ich wünsche dir viel Erfolg und natürlich auch viel Freude daran.

    Liebe Grüße

    Julia

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.