Näh-ABC

Hier findest du „Fachbegriffe“ aus dem Bereich Schnittzeichnen und Nähen, die zum Teil auch immer wieder in meinen Anleitungen vorkommen.

  • STICHLÄNGE: bezeichnet die Einstellung der Steppstichlänge der Maschinennähnadel. Üblicherweise stelle ich meine Stichlänge auf 3 bei sehr feinen Stoffen, etwas kleiner, je nach Geschmack
  • SAUM: z. B. Kleidersaum, Ärmelsaum, Hosensaum – also der untere Abschluss des jeweiligen Kleiderteils
  • VT: Vorderteil
  • VM: Vordere Mitte im Vorderteil
  • RT: Rückenteil
  • RM: Rückenmitte
  • SN: Seitennaht
  • NZ: Nahtzugabe beim Zuschnitt- zusätzlicher Stoff gerechnet ab der Naht z.B. 1 cm 0der 0.5 cm
  • NAHTBREITE: 0.5 cm Nahtbreite bedeutet, die Steppnaht wird 0,5 cm von der Stoffkante genäht.

zeichnerische Darstellung Nahtbreite 0.5 cm

  • knappkantig nähen: ganz nahe an der Stoffkante nähen (0.1-0.2 mm je nach Stoff)

zeichnerische Darstellung von knappkantig Nähen

  • Naht verriegeln: Anfang und Ende der Naht sollen verriegelt werden, d.h. 3-4 Stiche vor und zurück nähen, damit die Naht sich nicht auflöst
  • BRUCH: ein Schnittteil, z.B. das Vorderteil ist nur zur Hälfte vorhanden und soll im Bruch zugeschnitten werden. Dazu wird es im doppelt liegenden Stoff genau an die    g e s c h l o s s e n e   Kante gelegt. Bezeichnet und zugeschnitten. Nach dem Zuschnitt hat man dann das ganze Teil.

 

Naehabc2zeichnerische Darstellung Zuschnitt im Bruch

  • FADENLAUF: viele Stoffe besitzen eine Ausrichtung, z.B. bei Mustern muß geschaut werden ob es ein oben oder unten gibt. Wie ist die Strichrichtung z.B. bei Mantelstoffen (wenn Sie mit der Hand darüberstreichen, stellen sich die Fasern auf oder man streicht Sie glatt) Üblicherweise sollte der Faserlauf von oben nach unten sein – was dann auch dem Fadenlauf entspricht. Bei Stretchstoffen gibt es oft eine Richtung die dehnbarer ist, als die andere – wie möchte man es später im Kleidungsstück haben? Bestimmte Webtechniken, z.B. Fischgrat, Köper erfordern die Berücksichtigung des Fadenlaufs. Am Schnitt ist der Fadenlauf mit einem Pfeil gekennzeichnet.
  • LINKE STOFFSEITE: Stoffunterseite – Rückseite
  • RECHTE STOFFSEITE: Stoffoberseite – Vorderseite – schöne Seite

Diese Liste erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, wird aber laufend ergänzt. 

Posted by b-patterns

mich begeistern: Textilien, Nähen, Druck, Stick, Farbe, traditionelles Handwerk, aus Altem etwas Neues machen, Strukturen, Natur, Jahreszeiten, Fotografie, die Liebe zum Detail, der Blick fürs Feine - darum soll es hier gehen. Viel Freude und Inspiration hier bei mir.