Was Stoffmäuse mit schlaflosen Nächten zu tun haben

IMG_0776 Kopie

Es gibt viele gute Ratschläge, was man in schlaflosen Nächten so alles machen sollte oder könnte…Kreuzworträtsel lösen, an Sudokos verzweifeln, warme Milch trinken oder  Stoffmäuschen herstellen. Bei mir im Ort wohnt eine sehr nette Dame mit Namen Rose Strobel. Mittlerweile ist besagte Rose 82 Jahre alt und ihr Mittel gegen Schlaflosigkeit: Stoffmäuse nähen. Sie stellt sie seit mehr als 30 Jahren her –  mehr als 1000 sollen es schon gewesen sein – im Sommer bei brütender Nachthitze zieht sie dafür nächtens sogar in den kühlen Keller. Was macht man nun mit sovielen Mäusen? Rose und ihr Mann verschenken sie zu besonderen Gelegenheiten an liebe Menschen. Ich finde es schön, daß ich diese Geschichte erfahren durfte und an euch -zusammen mit der Anleitung, wie man sie näht – weitergeben darf.

Rose, die übrigens Schneidermeisterin ist und lange Jahre als selbstständige Kleidermacherin hier im Ort gearbeitet hat, sagt, sie fühlt sich beim Herstellen der Mäuse, wie eine Hebamme, die den Tierchen zur Geburt verhilft. Richtig verstehen konnte ich das erst, als ich selber die Mäuse nachgenäht habe. Wenn man sie nach dem Zusammennähen wendet und dann mit Füllmaterial ausstopft, läßt sich bereits das kleine Geschöpf erahnen, das gleich nach dem Aufmalen (oder Sticken) der Augen und des Näschens so süß vor einem sitzt.

Möchtest du auch Stoffmäuschen nähen? Schon im nächsten Monat beginnt der Advent, da kann man sie gut gebrauchen: zum Schmücken vom Adventskranz (ich weiß schon wie unserer aussieht…) oder sonstiger Dekoration, zum Spielen für die Kinder oder so wie Rose es macht, als kleines Geschenk.

Das brauchst du:

  • Stoffreste
  • Lederreste für die Ohren
  • Nähgarn
  • Füllmaterial
  • Wollfaden (z.B. Stopfgarn) für den Schnurrbart
  • Bindfaden für den Schwanz
  • Marker zum Aufmalen der Augen und der Nasenspitze

Und so geht`s:

1. Zuschnitt:  Schnitt zum Download für dich: Stoffmaus

  • 2 x Seitenteil
  • 1 x Boden
  • 2 x Ohren

 

IMG_0794 Kopie

2. Die Ohren zusammenklappen (rechte Seite innen) und zwischen die eingeschnittenen Schlitze stecken, Schlitz zusteppen. Das ist gar nicht so einfach, je nachdem wie man das Ohr hinlegt, steht es nachher keck ab oder liegt an. Man sieht das auch bei meinen Mäusen, die mittlere lauscht angestrengt, während die linke ein bißchen eingeschüchtert aussieht – richtige kleine Charaktere. Am Besten, selber herausfinden, wie du es magst.

IMG_0764 Kopie Kopie Kopie

3. Die Seiten rechts auf rechts zusammenstecken – dabei darauf achten, daß die Quernaht aufeinandertrifft – und bei 0.5 mm im Geradstich zusammensteppen. Anfang und Ende gut verriegeln.

IMG_0765-Kopie

4. Den Boden an die Seitenteile stecken.

IMG_0767 Kopie

5. Vom Boden her steppen, dabei mittig hinten den Bindfaden (langes Stück ist innen!) mitfassen, ca. 3 cm zum Befüllen offen lassen.

IMG_0772 Kopie

6. Wenden, mit Füllmaterial ausstopfen, die Öffnung mit der Hand möglichst unsichtbar zunähen. Augen und Näschen aufmalen oder sticken.IMG_0773 Kopie

7. Wer mag, macht der Maus noch einen Schnurrbart: Das Garn doppelt durch die Nasenspitze ziehen, verknoten und auf die gewünschte Länge abschneiden.IMG_0775 Kopie IMG_0778 Kopie

Zugegeben beim ersten Mäuschen tat ich mich schwer, alles so klein und fizzelig. Aber das 2. und 3. ging schon viel schneller von der Hand. Es macht einfach Spaß und sie sind doch einfach Zucker oder? Was machst (nähst) du in deinen schlaflosen Nächten, magst du es uns erzählen…

Herzlichst

 Ingrid

Mit Dank an Frau und Herrn Strobel für das nette Zusammensein und die Apfelküchle mit Sahne.

PS: Wenn dir die Anleitung gefällt, freue ich mich über deinen Kommentar oder ein „like“. Das spornt mich an, weitere Gratistutorials zu schreiben:)

verlinkt beim selbermachermarathon

Posted by b-patterns

mich begeistern: Textilien, Nähen, Druck, Stick, Farbe, traditionelles Handwerk, aus Altem etwas Neues machen, Strukturen, Natur, Jahreszeiten, Fotografie, die Liebe zum Detail, der Blick fürs Feine - darum soll es hier gehen. Viel Freude und Inspiration hier bei mir.

33 Kommentare

  1. Wenn ich noch nicht ins Bett gehen will, fange ich an zu nähen. Kleine Mäuschen kommen mir da gerade recht. Danke für die schöne Idee 😉
    Anni

  2. auweia…meine erste Maus ging ja total in die Hose 😉 Nadel abgebrochen…weil ich übersehen hatte dass die Ohren weiter zur Mitte hin eingesetzt werden müssen und zu guter Letzt hab ich mich auch noch irgendwie in die falsche Richtung vernäht. Naja…auf ein Neues, ich möchte unbedingt so ein süsses Mäuschen für meine Katze nähen.

    • Ohje, ich kenn das. Vieles sieht so einfach aus und wenn man es dann nachnäht, stellt sich raus. Ist gar nicht so einfach. Aber beim 2. Versuch kennst Du die Tücken und es klappt, bestimmt.

      • ja 🙂 die zweite Maus ist zuckersüss geworden. Ich habe sie aus Bezugsmusterstoffen genäht, wohl auch ein Grund weshalb es etwas schwerer war zu nähen.

  3. Liebe Ingrid!
    Diese Mäuschen sind einfach super süß!!! Ich war auf der Suche nach einer Anleitung für genau solche Stoffmäuse, und bin gleich als erstes auf Deinen Blog gestoßen. Die Geschichte dahinter ist die, dass eine Freundin und ich die Idee hatten, allen heurigen Vorschulkindern (wozu meine Tochter und ihr Sohn auch zählen) zum Schulstart ein „Rechenmäuschen“ schenken möchten. Auf den Mäuseschwanz kommen 10 bunte Perlen für die ersten Rechenaufgaben. Die kleinen Tierchen möchten wir im Kindergarten mit den Kindern gemeinsam stopfen & Perlen auffädeln. Danke für die tolle Anleitung – der erste Prototyp ist bereits fertig.
    LG aus Österreich, Dagmar

    • Liebe Dagmar, Rechenmäuse- das ist ja eine ganz nette Idee. Da wäre ich gar nicht drauf gekommen. Vielleicht magst du mir ja , wenn es nicht zuviel Mühe macht, ein Foto schicken. Danke für deine Geschichte. liebe Grüße diese Tage ebenfalls aus Österreich <3 Ingrid

  4. Hallo. Der Schnitt funktioniert super. Habe es gerade probiert und es ist schwieriger, als ich erwartet habe. Die Ohren habe ich aus Filz gemacht und ebenso andersrum eingenäht. Am Rücken habe ich noch eine Bordüre eingenäht, damit man einen Schlüsselring ran machen kann. So hängt das Mäuschen nun an meinem Rucksack. Danke für den Schnitt.

  5. Super Schnittmuster, welches schon bei Anfängern süße Ergebnisse entstehen lassen!! Doch bei Mäusen sind die Ohren eher nach außen gewendet, daher würde ich sie genau andersherum einnähen… dadurch sehen sie noch knuffiger aus!! Und wenn man oben noch ein schönes Band fixiert, wird daraus ein Schlüsselanhänger;)
    Vielen Dank dir!

  6. Die sind ja süß! 🙂
    Tolle Geschichte dahinter 🙂
    Bei uns würden die wahrscheinlich unseren Katzen als Spielzeug zum Opfer fallen! 😀

    Liebe Grüße ♥

  7. Die sind ja süß! Die will ich auch ;-)!!! Weiß nur nicht, was zu erst… ah, die Kinder könnten es doch versuchen? Das macht sicher Spaß!
    Danke also für die tolle Inspiration und beste Wünsche für eine mäusereiche Adventszeit ;-).

    LG ella69

  8. Hallo,

    die sind wirklich zuckersüß. Leider gehöre ich nicht zu den Schlaflosen, aber ich werde mir die Anleitung trotzdem gut merken und danke dir ganz herzlich fürs Verlinken beim Selbermacher- Marathon. Irgendwie passen sie doch zu Kindheitserinnerungen- mich erinnern sie irgendwie an dieses eine Spiel mit kleinen Mäusen, ich glaube es war Fang den Spitz???

    LG Judith

  9. Tolle Idee!! Tolle Anleitung!! Meine ersten Mäuse sind fertig – ich bin begeistert!! Mein Sohn (9 Jahre) hat mir ein ganz großes Lob ausgesprochen:) Was will man mehr 🙂 Herzlichen Dank und weiter so !!

    • Hallo Mikey, das finde ich aber besonders nett, daß du dir extra nochmal die Mühe gemacht hast, dich bei mir zu bedanken. Dieser „Mäuseartikel“ ist diesen Herbst der Renner hier bei mir. Ich glaube da gibt es diesen Monat eine explosionsartige Vermehrung der kleinen Nager. Liebe Grüße, Ingrid

  10. VIELEN DANK für die Nähanleitung!! die Mäuse sind total niedlich.. ich werde sie für meine beiden kleinen Mäuse nähen… 🙂 Weiter so!!

  11. Gratuliere zu der tollen Anleitung! Ich glaube, wenn ich nähen könnte, dann würde ich auch einigen Mäuserichen in schlaflosen Vollmond-Stunden auf die Welt helfen. So bleibt mir nur, die netten Kommentare zu lesen und zu hoffen, dass meine Mäusevorlagen, die ich von Rose geschenkt bekommen hatte, wieder den Weg zu mir zurückfinden. Ob die wohl inzwischen Junge bekommen haben?

  12. Danke für diese schöne Anleitung, hätte ich gestern und vorgestern gut gebrauchen können – dieser große Mond macht mich manchmal ganz meschugge.
    Aber nun habe ich ja etwas für den kommenden Vollmond 😉

    Besten Dank und liebe Grüße

    Bettina

  13. Das sind so süße Mause – ich werde mit meiner Tochter (10 Jahre) am Wochenende direkt welche nähen – und die Geschichte dazu erzählen!
    Die passen wunderbar in diese Jahreszeit!
    Beste Grüße,
    Sandra

  14. Herzallerliebst! Am besten gefällt mir das kleine rote Mäuschen in der Mitte. Und die sind ja sooooo vielseitig verwendbar! Entweder als Kuschelmäuschen fürs Kind. Oder als Igel-Mäuschen für meine Nähnadeln. Oder einfach zum Angucken und freuen. Sehr schöne Idee, wird demnächst ausprobiert!

    Liebe Grüße von
    Daniela

    • Liebe Daniela, Nadelkissen stimmt – daran habe ich noch gar nicht gedacht.
      gestern hat mir eine sehr nette Leserin gesagt, es wäre auch eine prima Resteverwertung. Das hatte ich gar nicht erwähnt, natürlich habe auch ich dafür nur Reste genommen. schönen Abend wünsche ich noch, Ingrid

  15. Hallo Ingrid,
    die Mäuse sind zu niedlich! Ich habe mir das Schnittmuster gleich runtergeladen und werde sie morgen auf meiner Zugfahrt zusammennähen.
    Vielen Dank für die tolle Inspiration und lieben Gruß
    Helene

    • Liebe Jacqueline, ahhh das freut mich, dir gefällt die Geschichte. Sie ist nicht wahnsinnig aufregend aber lebensnah und liebenswert – das fand ich so bemerkenswert daran. Es grüßt dich, Ingrid

  16. Die Mäuschen sind ja wirklich süß. Ich glaub, ich werde demnächst auch mal eine schlaflose Nacht mit ihnen verbringen.
    Ich näh in meinen schlaflosen Nächten auch sehr gern oder ich bügel die Wäsche weg, die meist einige Tage hier rumsteht und auf eben eine dieser Nächte wartet 🙂

    Viele Liebe Grüße und weiterhin so schöne Ideen
    Hidda

    • Hallo Hidda, früher gab es in jedem Haushalt Mäusefallen und heute nähen wir uns Stoffmäuse – so ändern sich die Zeiten. In diesem Fall, eine gute Entwicklung, denke ich. Danke und herzliche Grüße, Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.