Geschrieben am

Geräumiger Patchshopper aus Reststücken

Im Laufe der Zeit sammeln sich immer mehr Reststücke an, jeder der näht, kennt das. Die größeren Stücke davon bewahre ich auf – von mir besonders lieben Stoffen auch noch kleine Fitzelchen. Ich hatte schon eine schöne Auswahl und wollte sehen, was davon harmoniert. Das inspirierte mich zu  einem Patchshopper – also einer Tasche,  zusammengesetzt aus größeren Stoffresten. Von Stoff, über Kunstleder,  Echtleder und sogar SnapPap ist alles dabei. Die einzelnen Rechtecke wurden mit Webvlies bebügelt. Ich wollte eine gewisse Standfestigkeit erreichen, aber keine steife Tasche. Wenn ich sie um die Schulter trage, soll sie sich schön zurechtknautschen lassen. Da geht ordentlich was rein – so mag ich das. Vorder – und Rückseite sind bewußt unterschiedlich und beidseitig tragbar. So als ob man 2 Taschen hätte 🙂 

Die Tragegurte

Die einfachen Lederriemen als Tragegurte habe ich am umgeschlagenen Rand festgesteppt…das ist von innen besehen jetzt nicht gerade eine Paradelösung (Die Lederriemen sind ordentlich dick, da ächtzt die Nähmaschine). Beim nächsten Mal würde ich das professioneller lösen. Wie findet Ihr die Idee mit dem Knoten am Ende – macht doch was her, oder?

Das Innenleben vom Patchshopper

Ok, das Futter hätte von der Farbe her stimmiger sein können – ist eben auch ein Reststück 😉 . Und wow denkst Du jetzt vielleicht – diese Reißverschlusstasche ist ja fein gearbeitet. Stimmt – aber nicht von mir. Ich sag nur „recycling“ – habe ich aus einer alten Tasche „rausoperiert“ und hier wieder eingesetzt. Selbstgenähter Shopper und Jeansbluse nach Kim_BUnd so zufrieden kann ich dreinschauen, wenn mir was auf Anhieb gelingt, was ja nicht immer der Fall ist, wenn man was Neues ausprobiert. Die Jeansbluse ist auch in den letzten Wochen entstanden. Fortsetzung folgt! Noch ein diskreter Blick in die Tasche. Der Boden ist übrigens verstärkt. Was denkst Du, möchtest Du auch Deine Stoffreste aufarbeiten und nicht immer nur Kosmektiktäschen daraus nähen? Ich bin am Überlegen, ob ich ein Schnittmuster dazu erarbeiten soll…mmmhhh.

Das wars heute von mir,

es grüßt Euch

Ingrid B

Jeansbluse Stoff von Lebenskleidung

Geschrieben am

Eine Lederhandtasche nähen, geht das?

Ich bin fremd gegangen 😯 …haha, nicht wie Du jetzt denkst. Nur bei den Schnittmustern: Für Resa von crearesa durfte ich eine Tasche zu Probe nähen. Im Rahmen des Probenähens für die neuen Größen der Cambag Tessa Large, habe ich nicht lange überlegt, sondern es einfach probiert,  eine Lederhandtasche zu nähen – obwohl die Nähanleitung für Stoffe und Kunstleder ausgelegt ist. Nachdem ich schon des öfteren Leder genäht habe, wußte ich um die Besonderheiten, wenn man Leder vernäht. Dazu gibt es hier im Blog einen eigenen Artikel, wo Du Näheres zum Thema „Lederverarbeitung“ nachlesen kannst: KLICKCambag_Tessa_Glattleder mit Nieten

Voraussetzungen um eine Tasche aus Leder zu nähen

Also kurz und schmerzlos, Du kannst Dir Deinen Traum von einer selbst genähten Lederhandtasche erfüllen, wenn folgende Voraussetzungen gegeben sind:

  1. Deine Nähmaschine sollte einen starken Motor haben (gute Marken haben das)
  2. Das Leder so dünn wie möglich wählen, je dicker, desto schwieriger wird es – besonders an den Stellen, wo bis zu 4 Lagen genäht werden müssen
  3. Du solltest Näherfahrung haben – besonders im Nähen von Leder
Reißverschlussfach Cambag Tessa

3 x Ja? Wunderbar, dann kannst Du Dir mit Hilfe von Resas  sehr detaillierter Schritt-für-Schritt Nähanleitung und dem dazugehörigen Schnittmuster Deinen Traum von einer ganz besonderen individuellen Ledertasche erfüllen. Die Meisten werden die praktische Tasche aber ohnehin aus Stoff nähen, wozu es wunderschöne Beispiele auf Resas Seite anzusehen gibt und wofür das Ebook in erster Linie auch ausgelegt ist. In die Details aus grünem Leder bin ich etwas verliebt – ich habe sie zugefügt, weil der Reißverschluss nicht ganz passgenau abschließt und sie ein zusätzliches schmückendes Detail sind.

Noch ein paar technische Details zur Lederhandtasche

Sowohl die Seitentasche, wie auch die komplette Innentasche sind gefüttert. Die Innentasche verfügt über weitere Fächer, die man sich je nach Bedarf selber abteilen kann. selbstgeflochtener GurtVon vornherein habe ich mir 2 Gurte – zum Wechseln angefertigt (Frau gönnt sich ja sonst nichts 🙄 ). Das gemusterte Webband ist zusätzlich auf einen Baumwollgurt genäht. 9 mm kupferfarbene Nieten zieren bei mir die Frontseite. Und sicher hast Du auch schon, das geflochtene Endstück des Gurtes entdeckt – ich habe es aus Lederschnüren nach einer Zeichnung auf Pinterest angefertigt. Das Glattlederstück verdeckt die Verbindungsstelle mit dem Gurtband. Mit im Bild die inzwischen oft getragene und gewaschene Jacke Kajoschka, die Du auch nachnähen kannst. Lederhandtasche im Größenvergleich Das Schnittmuster zur Tasche empfehle ich sehr gerne, es ist bis ins letzte Detail durchdacht und mittlerweile in 4 Größen erhältlich (hier gezeigt Größe 3). Schnittmuster Cambag Tessa gibts die ersten Tage zum vergünstigen Einführungspreis.

Nähst Du auch Leder oder ist das kein Thema für Dich. Wobei es ja auch schon sehr interessante Alternativen gibt. Könnte man auch mal drüber schreiben, denke ich mir gerade…und danke, dass Du mich bei meinem Herbstspaziergang begleitet hast <3.

Liebe Grüße

Ingrid

Geschrieben am

Osterspecial Lola_b – die faltbare Einkaufstasche

Liebe Leser,

Ostern naht, für mich eines der schönsten Feste im ganzen Jahr. Das hat mit Frühling zu tun und mit der Freude über das Grünen und Sprießen nach dem langen Winter. Jetzt kommt auch endlich wieder mehr Farbe in unser Leben

Ostern macht man ja auch gerne kleine Geschenke  und da haben wir  – als Schneiderinnen – einen nicht zu unterschätzenden Vorteil.  Es gibt soviele schöne genähte Kleinigkeiten, mit denen man anderen eine Freude bereiten kann. Das sind sehr persönliche Geschenke, in die man viel Liebe und Mühe gesteckt hat.

Ich freue mich darüber, dass mein Schnittmuster LOLA_B – die  faltbare Einkaufstasche – so gut ankommt. Daher möchte ich als Dankeschön ein kleines Osterspecial starten. Das Schnittmuster gibt es ab heute bis zum Monatsende anstatt für € 5,90 für nur € 3,90 hier im Shop.  LOLA_B eignet sich Bestens als sehr persönliches Ostergeschenk, ist auch noch praktisch und überschaubar im Aufwand.

Lara von 1000 Stoff hat es vorgemacht und die Version 2 aus der Nähanleitung – es gibt ja 3 Versionen (damit es nicht langweilig wird) – etwas vereinfacht umgesetzt. Und zwar hat sie die aufgenähte kleine Tasche ohne umlaufendes Schrägband genäht. Mir gefiel das sehr gut und es ist auch ganz einfach zu machen. Man muss nur die beiden Kreise mit Nahtzugabe zuschneiden und verstürzen. Das ist auch schon alles – ganz genau mit Fotos erkläre ich es in einer Erweiterung der Nähanleitung, die ebenfalls ab heute mit zum Ebook gehört.

Eine klitzekleine Verbesserung hat das Ebook auch. Wenn ich jetzt ein Softwareentwickler wäre, würde ich sagen – ein Upgrade. Der Griff liegt bei Gebrauch besser in der Hand, wenn er ganz oben zur Hälfte gefaltet und dann mit ein paar Stichen (3-4 cm) fixiert wird. Das macht man ganz zum Schluß – also können auch alle, die die Tasche längst genäht haben, diesen Schritt noch nachmachen.

Beide Taschen sind übrigens Geschenke für zwei sehr liebe Freundinnen. Ich freue mich schon darauf, sie zu überreichen 🙂

Es grüßt Euch,

Ingrid

Hier gehts zum Ebook

 

Geschrieben am

Filztasche mit Lederboden oder wie meine Nähmaschine fast kollabierte

Liebe Leser,

doubelfacefilz

Ich hab´s mit Filz, ich weiss. Alle Jahre wieder. Ich liebe dieses ehrliche Material und als ich bei Patch and Work/DaWanda diesen traumhaften Doubleface aus reiner Wolle gefunden hatte, war es mal wieder soweit. Daraus wollte ich eine Tasche machen – meine Nähmaschine habe ich gewohnheitsmässig erstmal nicht dazu befragt.

filztasche_b-patterns-6 filztasche_b-patterns

Es ist ein und derselbe Stoff mit heller Aussen- und dunkler Innenseite (oder umgekehrt). Ich habe das gute Stück erstmal mit dem Rollcutter geteilt, um es dann Kante an Kante mit einem großen Zick-Zack-Stich wieder zusammenzufügen (siehe auch Verarbeitungstechniken von Filz >hier<) . Beim Aufsteppen des Leders hat die Nähmaschine trotz Teflonfuss schwer gestöhnt und vor allem gestoppt. Leder und Filz zusammen bringen es dann schon auf 5 mm Materialdicke. Aber die absolut schwierigste Stelle war die Bodennaht – so gerattert und gestampft hat meine Nähmaschine aus dem Schweizer Haus noch nie. An einer Stelle habe ich sage und schreibe 3 Nadeln abgebrochen, bis ich es raushatte, wie ich es machen muss, dann ging es.
filztasche_b-patterns-4 filztasche_bpatterns_2

Die Seitennaht wurde genauso geschlossen, wie die Quernaht. Innen befinden sich noch 2 Fächer für Portemonnaie und Telefon. Die Ledergriffe wurden per Hand festgenäht.filztasche_b-patterns-3

Ich liebe meine absolut einzigartige Filztasche, die mich sicher mehrere Jahre begleiten wird, so robust wie ist ist. Danke liebe Grit, dass du mir den Doubleface zur Verfügung gestellt hast. Der Wollfilz ist absolut hochwertig und überzeugend – man braucht aber eine gute Nähmaschine, um ihn zu verarbeiten.

Als Grundlage diente mir das Schnittmuster meiner Filztasche MIA. 

Und…wäre die was für Euch ? :-). Achso, sollte jemand eine Ledernähmaschine rumstehen haben, ich wäre sehr interessiert.

Es grüße Euch

Ingrid (heute mal kopflos, wegen bad hair day)

Doubleface reine Wolle europäischen Ursprungs 3 mm von Patch_and_Work bei DaWanda.

Leder aus dem Vorrat, Ledergriffe: DaWanda.

Kleidung privat, davon Strickjacke und Shirt von Hallhuber

verlinkt bei: creadienstag,  create in Austriadienstagsdinge außerdem bei handmade on tuesday. Vielen Dank.

Geschrieben am

Stoffe imprägnieren durch Wachsen – Waxing

Liebe Leser,

Dear  reader, you can translate this article about waxing in any language you like to. Just choose your language  with google-translate. You will find the google-translate-plugin in the sidebar. 🙂

IMG_5839Heute gibt’s mal sowas wie einen Tatsachenbericht über eine selbst imprägnierte  und -genähte Tasche durch Waxing: Wie sieht eine Tasche aus, die 2 Jahre sehr stark genutzt  und dabei nicht geschont wurde – so nämlich. Shopper LIZZ habe ich vor 2 Jahren aus einer Jeans/Leder-Kombination genäht. Die Tasche benutze ich nach wie vor mehrmals in der Woche (Realityfoto oben nach 2 Jahren Gebrauch – wozu das? Erschließt sich gleich noch). Sie ist geräumig, passt sich vielen Outfits an und kann auch Schweres (ver)tragen. Aber…man kann sie nicht waschen  – das heißt man könnte schon, aber es war einfach noch NIE nötig? HILFE! Wieso das jetzt? Wir waschen doch so gerne und zwar alles, was in die Maschine passt. Stimmt’s?   😳 Es liegt zum einen an der Materialwahl und der speziellen Behandlung auf die ich gleich komme und zum anderen an den dunklen Farben, die schlichtweg unempfindlich sind.

Bevor ich das Material vernäht habe und nachdem ich es gewaschen (also doch…) hatte, habe ich es gewachst um es wasser- und fleckenabweisend zu machen. Kurz gesagt: unempfindlicher. Wachsen ist eine uralte Technik, die auch noch heute, im Zeitalter der Microfasern,  z.B. im Outdoorbereich für Kleidung aber auch für Taschen etc. angewandt wird. Einer der bekanntesten und teuersten englischen Hersteller von Outdoorjacken wachst diese, um sie regenabweisend zu machen. Nach einiger Recherche habe ich mich für reines Bienenwachs (vom Imker) entschieden. Es gibt (wie sollte es anders sein) auch fertige Produkte, zu denen ich aber nichts weiter sagen kann.

Jeansstoff wachsen, wie geht das?

Du brauchst:

  • Stoff (aus Naturfasern: Baumwolle, Leinen, Hanf)
  • 1 Kerze
  • Feuerzeug
  • Klumpen Bienenwachs
  • Bügeleisen
  • Unterlage die fettig werden darf

IMG_2347Und schon geht’s los: Das Bienenwachs über der Flamme erweichen, dabei bewegen, es soll ja nur abschmelzen und nicht tropfen.IMG_2349 Sofort mit gleichmässigen Bewegungen über den Stoff (rechte Seite) abstreichen. Dazwischen das Wachs immer wieder über der Flamme erwärmen.IMG_2352 Klappe den gewachsten Stoff zusammen und bügle ihn so heiß wie möglich (Umbruchkante nicht festbügeln!) Bei diesem Vorgang schmilzt das Wachs und verbindet sich so mit dem Material. Du kannst nun das Wachsen nochmal wiederholen, wenn du möchtest. IMG_2354 Nach dem Bügeln sieht die rechte Seite so aus. Kaum noch Wachsreste. Die werden im Laufe der Verarbeitung noch verbügelt und verschwinden völlig. Oder einfach nochmal nachbügeln. Tipp: Wenn du dein Bügeleisen vor Wachs schützen möchtest, kann du zusätzlich noch einen dünnen Baumwollstoff zwischen gewachstem Stoff und Bügeleisen legen.

So, das war auch schon alles. Keine Zauberei.
IMG_2355

Sorry für die Fotoqualität. Völlig überbelichtet. Eigentlich ist das ein dunkelbraun.

GurtbandmitLeder_0014Blick auf die fast fertige Tasche. Eine Anleitung für die Griffe habe ich übrigens auch geschrieben. Sollte dich das interessieren, findest du sie hier: KLICK

Was ich noch sagen kann, durch das Tragen und auch Wachsen wurde der Stoff mit der Zeit immer weicher. Die Tasche hat insgesamt an Formstabilität eingebüßt, was mich aber nicht im geringsten stört. Im Gegenteil, ich schätze die weiche Oberfläche und auch den Used-Look, den das Leder inzwischen an einigen Stellen hat (siehe Foto ganz oben).

Das muss doch ausprobiert werden, oder?

Viel Freude beim Nachmachen, wünscht Dir

UnterschriftIngrid

PS: Nur zur Vervollständigung: ich hab gerade geschnüffelt, sie müffelt auch nicht  :-D. Davon leite ich jetzt mal ganz großzügig ab, wir sollten mehr wachsen und weniger waschen. Was Denkst du?

Verlinkt bei creadienstag

Schnittmuster Shopper LIZZ

Geschrieben am

Wie man die Falttasche LOLA_B am Einfachsten faltet

Liebe Leser,

heute mal was ganz Neues – auch für mich. Mein erstes Video. Zugegeben es ist nicht perfekt. Aber der Wille muss für das Werk stehen.

Worum geht es? Ich zeige Euch in kürzester Form, wie man die Falttasche LOLA_B am Einfachsten in die Verkleinerungsoption faltet.LOLA_B
Hiermit komme ich der Bitte einzelner Kundinnen nach, die mich danach gefragt haben. Da es fotografisch schwierig darzustellen ist, habe ich meinen Sohn – der auf dem Gebiet Videos deutlich mehr Erfahrung hat als ich – gebeten mir zu helfen.

Viel Spass beim Anschauen  😀

Herzliche Grüße sendet Euch, die im digitalen Zeitalter endlich angekommene

UnterschriftIngrid

Das Schnittmuster zur Falttasche LOLA_B findest zu HIER

Geschrieben am

Die Vielseitige – LOLA_B

Liebe Leser,

Wer kennt die Situation nicht. Man steht im Laden,  hat ungeplant schnell noch eine Kleinigkeit (!) eingekauft und….hat wieder mal keine Tasche dabei. Aus diesem Grund habe ich vor 2 Jahren LOLA entwickelt – die faltbare Einkaufstasche (Außerdem bin ich aus Überzeugung Plastiktaschenvermeider).

Nach zwei Jahren war es an der Zeit, das Schnittmuster weiterzuentwickeln. Ich habe sie immer mal wieder genäht, weil das Schnittmuster für mich sozusagen ein persönlicher Dauerbrenner ist. Aber ehrlich gesagt, das Anbringen der Ösen erforderte meine ganze Aufmerksamkeit (jeder hat sein Thema, stimmts?). Ich mag einfache Lösungen, also  habe ich mir 2 neue Varianten ausgedacht, die viel einfacher zu arbeiten sind – ganz ohne Ösen und eine sogar völlig pur.  Aus bislang einer Möglichkeit zum Verstauen der Tasche wurden 3 Varianten. Je nach Geschmack und Nähkönnen, kann sich jeder seine Lieblingsvariante aussuchen.

IMG_4681a
Variante: Kreis nur mit überlappenden Schlitz

IMG_4687.wz

IMG_4648.weichzeichner

IMG_4677
Zuwenig Stoff – also einfach angestückelt. Was bei Streifen sogar richtig gut aussieht.
IMG_4669.wz
Variante: Ring mit Gummizug und Fältchen, Schuhe: Tommy Hilfiger

 

 

IMG_7850.500x500
Ursprüngliche Variante: Ring mit Gummi + Ösen + Stopper

 

LOLA.klein

Und so sieht die praktische Tasche im zusammengefaltetem Zustand aus – je nach Variante. 3 süße kleine Ufos.

Und weil mir das immer noch nicht reichte und ich vielseitige Schnittmuster liebe und sicher bin, Ihr auch, habe ich noch eine zweite Größe dazu gemacht. LOLA_B XXL. Zum Falten ist sie wohl zu voluminös (Was? Niemals! Alles geht, wenn man will) aber dafür hat sie es volumenmässig in sich. Da geht gaaaanz viel rein. 

EinkaufstascheLOLA_B_0003.wz
Stoff: IKEA

LOLA_B: Mehr Tasche geht nicht. Lasst Euch überzeugen!

Und warum sehen die Fotos so komisch aus? Kleine Spielerei mit dem Weichzeichnungsfilter. Fand ich mal lustig, sieht aus wie virtuell animiert. Nachdem ich diese Funktion entdeckt habe, weiß ich auch, warum manche Modefotos gar so perfekt sind – alles nicht echt :-).

Es grüßt Euch herzlichst

UnterschriftIngrid

Verlinkt bei: Taschen und Täschchencreate in Austria

Schnittmuster: KLICK

Geschrieben am

Ein selbstgenähtes Kinderdirndl mit passender Tasche

Als meine Tochter während des letzten Österreichurlaubes mehrerer mehr oder weniger schöner Exemplare des gemeinen Dirndlkleides ansichtig wurde, entbrannte sofort der unbändige Wunsch, ein solches auch zu besitzen. Mamas Berufsehre verbot es  selbstredend, dieses traditionsträchtige Kleidungsstück einfach käuflich zu erwerben. Noch bevor ich groß nachdachte, hörte ich mich als wir wieder mal vor einem reizenden Dirndlmodell standen, schon sagen: Das nähe ich dir selbstverständlich selber. Darauf folgte monatelanges wöchentliches Nachfragen seitens meiner Tochter, wann ich den nun das Dirndl nähen würde bzw. ob es gar schon fertig wäre. Im Frühling dann war der Druck kaum noch zu ertragen.

Wie man sieht, steter Tropfen höhlt den Stein und hier ist es, mein erstes selbstgenähtes und nebenbei auch selbstentworfenes Dirndl.

Mit passender Tasche

Als passende Tasche dazu, habe ich eine Filztasche mit Reverse-Applikation genäht. Die Eingeweihten unter euch erkennen jetzt möglicherweise, die Filztasche Herzchen mit neuer Frontansicht. Bei der Gelegenheit habe ich gleich das Ebook neu überarbeitet und das bislang offene Innenfach mit einem Zipp versehen. Außerdem neu, ein Handyfach – weil die Tasche gerade gerne von erwachsenen Dirndlträgerinnen genäht wird und außerdem ebenfalls neu ist eine 2. Applikation – ein süsser Piepmatz – zur Auswahl. Allen verehrten Kundinnen, die diese Tasche bereits erworben haben, sende ich auf Anfrage die überarbeitete Version sehr gerne kostenlos zu.IMG_2776a IMG_2784a

 

Nun hoffe ich, dieses Erstlingswerk stimmt eurer kritisches Auge gnädig und ihr seht mir  die etwas antiquierte Ausdrucksweise nach – irgendwie war mir danach und man soll ja auch nicht alles unterdrücken. In diesem Sinne, lasst euren Gedanken einfach freien Lauf und schreibt mir sehr gerne.

Liebe Grüße, eure Ingrid

Verlinkt habe ich diesen Beitrag bei creadienstag, Meitlisache, create in Austria, dienstagsdinge außerdem bei handmade on tuesday. Vielen Dank.

 

 

Geschrieben am

Stürmische Fotos

Hallo liebe Nähfreunde,

IMG_2291a Kopie Hier seht ihr eines meiner letzten genähten Stücke  – in Ruhestellung an der Kleiderpuppe. Material: Ein feines Leinengestrick  mit Satineinfass am Halsausschnitt und Tascheneingriff. Ich trage solche langen Shirts gerne über Hosen. Aber eigentlich geht es auch als Kleid durch. Damit es nicht ganz so pur daherkommt, habe ich  –  ebenfalls aus dem Leinenstrick –  eine Stoffrose genäht. Mhhh, für sich schön, aber ich mag es dann doch lieber ohne, habe ich beim Tragen festgestellt.

IMG_2280 KopieAn einem der letzten Sonntage gabs hier schön viel Wind und einen dramatischen Himmel. Also mal was anderes, als immer nur Schönwetterfotos. Und ACTION:
IMG_2456 Kopie Das Kleidungsstück ist inzwischen gewaschen und zwar samt dem Lederband. Huch, habe ich ja ganz vergessen vor dem Waschen auszufädeln. Wäre wohl besser gewesen, dann hätte ich den Tunnel auch glattbügeln können. Sieht jetzt eben lässiger aus. Das nächste Mal…vielleicht 😀 IMG_2477 Kopie

Die Tasche habe ich schon vor einiger Zeit genäht – aus IKEA-Stoff mit Lederboden – nach dem Schnittmuster Wendetasche  ROSA. Die Anleitung für die Griffe findest du hier: KLICK, sie sind von der Länge so, dass die Tasche sowohl über der Schulter, wie auch in der Hand getragen werden kann, ohne am Boden zu streifen (bei mir 38 cm). IMG_2614 KopieIm Laufe des Shootings (heißt das auf Deutsch eigentlich Schießerei?) wird der Wind  immer stärker und am Himmel ziehen dramatisch dunkle Wolken auf.IMG_2623 Kopie IMG_2527 Kopie Unheimlich oder moderne Kunst?IMG_2621 Kopie Erinnert mich irgendwie an die Stimmung in Hitchcock-Filmen: Auf der Flucht vor dem unbekannten Mörder mit dem Messer…Schreck lass nach…alles nur Spass. Es war toll und hat mir und meinem Mann, der die Fotos gemacht hat, richtig Laune gemacht.IMG_2533 Kopie …und die Frisur hält und hält und hält…IMG_2593 Kopie…und zuguterletzt nochmal  die ganze Welt umarmen.

Ich hoffe, diese Ein- bzw. Ausblicke haben dir gefallen  😀

Das Kleid-Shirt ist übrigens sozusagen eine Vorstufe zu einem Schnittmuster, dass es im Herbst geben soll. Ja siehste mal, und daran arbeiten wir jetzt schon.

Vom Winde verweht

Deine Ingrid

Verlinkt bei rums. Vielen Dank.

 

Geschrieben am

Strandtasche selbergenäht und mit Perlen bestickt

Liebe Leser,

endlich ist er (wieder) da – der Sommer. Sonne, Licht, Wärme, wir denken an Urlaub und Schwimmbad und brauchen eine Strand- bzw. Badetasche. Ich habe mir meine letzten Sommer nach eigener Schnauze genäht. Und weil ich ebenfalls letztes Jahr in den Ferien am Meer war, habe ich passenderweise gleich die richtigen Bilder mitgebracht.

IMG_2722 Kopie

IMG_2734 KopieIMG_2720 Kopie

Die Aussentasche ist mit 3 verschiedenen Bändern verziert. Das golddurchwirkte breite Abschlußband hat mir meine Schwester von Ihrer letzten Indienreise mitgebracht.  Die  schimmernden Perlen, genannt „Twin Beads“, waren eigentlich für eine monströs aufwendige Halskette gedacht, aber daran bin ich bislang aus Zeitgründen gescheitert. Material: Canvas. Gegen hässliche Wasser-Salz-Ränder habe ich immer eine Tüte (also doch ein bisschen Plastik) dabei, wo die ganz nassen Sachen reinkommen. Außerdem ist die Tasche waschbar.

IMG_2760 KopieZum Innenleben: 3 einfache Fächer für Diverses und noch etwas besonderes habe ich mir überlegt – ich gehe jetzt davon aus, dass Taschendiebe eher keine Nähblogs lesen – ein verstecktes Fach mit Reißverschlussöffnung unter dem Trageriemen. Hier kann ich etwas Geld und Schlüssel  unterbringen, die man beim schnellen Griff in die Tasche, während ich genüsslich im Wasser plantsche, nicht gleich findet. Aber ehrlich gesagt, irgendwann haben wir Liegestuhl, Sonnenschirm, Spielsachen für die Kinder und Sonstiges einfach in der Mittagspause am Strand gelassen, weil wir der Hin- und Hertragerei müde waren und es ist nichts weggekommen. Außer…schluchtz…meine Lieblingsommerschuhe aus geflochtenem Leder mit Keilabsatz. Die hatte ich nicht mal am Strand mit dabei. Wenn ich DIE erwische, dann aber….IMG_1080 Kopie

Die Tasche nütze ich übrigens nicht nur zum Tragen von Badesachen sondern auch sonst (z.B. beim Stoffeinkauf…), wenn ich mehr transportieren muss. Ich finde es nämlich viel zu schade, sie an all den nicht Badetagen im Schrank zu verstauen.

Was muss deine Badetasche auf jeden Fall können? Fehlt dir da noch ein Getränkehalter oder zwei Laschen für die Strandmatte? Das würde mich interessieren.

Liebe Grüße, Ingrid

 Verlinkt:    12 Monate 12 Taschen, Taschen und Täschchen, Frohsein Pfau und auf sehr nette persönliche Einladung auch bei Birgits beach bag party